Braufest Berlin 2013

mann_prueft_bierglas.jpg

Bierlinie beim Braufest Berlin - Craft Beer aus Belgien für wahre Bierfans

Beim diesjährigen Braufest Berlin vom 12. bis 14. September auf dem RAW-Gelände stellt die Bierlinie GmbH ausgesuchte Bierspezialitäten aus Belgien vor. Im Mittelpunkt stehen Craft Biere. Der Veranstalter stellt 20 Brauereien im Badehaus Szimpla auf dem RAW-Gelände mit Live-Musik und DJs vor. Am Stand 15 bietet die Bierlinie GmbH die Fassbiere La Chouffe, Chimay Trappist Triple, Liefmans Fruitess und die Flaschenbiere Duvel, Duvel Tripel Hop, Vedett Blanche, Chimay Trappist Bleue, Buffalo Belgian Bitter, Palm Hop Select, Kasteel Cuvée du Chateau, De Koninck und Rodenbach an. Für Bierliebhaber warten am Stand noch ein paar Last-Minute-Überraschungsbiere. Alle diese Biere bieten einen außergewöhnlich komplexen Geschmack und werden meist traditionell in Handarbeit hergestellt oder bieten spannende Rezepturen, Brau- Trinkweisen.

Die Begriffe Spezialbier und Craft Beer meinen dasselbe und schenken allen Bierliebhabern eine weite Welt der Biervielfalt. Ursprünglich geht die „Craft Beer“ Bewegung auf Jack McAuliffe zurück, der 1976 mit der „New Albion Brewery“, die erste Gasthausbrauerei der USA gründete. Er stellte die Wiederbelebung alter Bierstile und die Handwerkskunst des Brauens in den Mittelpunkt. Innovation sollte die Qualität des Geschmackserlebnisses beim Biertrinkens vorantreiben. Kleinstbrauereien oder „Micro Breweries“ in den USA wuchsen und versammelten sich unter dem Oberbegriff „Craft Breweries.“
Der Berufsverband der Craft Breweries in den USA, die „Brewers Association“, verzeichnet bis heute Zuwachsraten gegenüber dem sonst schrumpfenden Biermarkt.



In erster Linie arbeiten diese Brauereien mit speziellen Hopfen-, Malz- oder Hefesorten. Auch andere aromareiche Zutaten wie Früchte, Kräuter, Kaffee oder Gewürze sind kein Tabu. In Europa ist die Craft Beer Bewegung vor allem in Skandinavien, Italien und den Benelux-Staaten und – zwar kulturhistorisch besonders in Belgien – etabliert. Auch in Deutschland zeigen immer mehr innovative Brauer, dass sie hervorragende Biere abseits des Mainstreams brauen können.

So sammeln sich unter dem Begriff „Craft Beer“ die unterschiedlichsten Biersorten. Es sind vielfältige und handwerklich hergestellte, charakterstarke Biere mit außergewöhnlichen und überraschenden Geschmacksrichtungen.

So bietet der Großhändler für internationale Biere, Bierlinie GmbH, seit 1991 nicht nur Bierspezialitäten aller Art aus der ganzen Welt, sondern auch deutsche Bierspezialitäten an. Gerade wegen der Geschmacks- und Brauereivielfalt ist ein Schwerpunkt belgisches Bier. In Belgien alleine werden mehr als 25 verschiedene Bierarten gebraut, die regional unterschiedlich ausgeprägt sind. Man legt dort auf die Wahl des richtigen Bieres ebenso viel Wert, wie in Frankreich auf den richtigen Wein. Obwohl Belgien kaum größer als das Bundesland Brandenburg ist, stellen dort 142 Brauereien an die 1000 Biersorten her, wovon circa 500 Spezialbiere sind. Für Gastronomie, Hotellerie, Feinkost- und Einzelhandel liefert die Bierlinie deutschlandweit - frei Haus im Raum Berlin. Angeboten werden ebenfalls Sonderverkostungen für Fachpublikum. Bierfans können über den Internetshop bestellen.